Sonntag, 12. Februar 2017

Das Glück kann man nur multiplizieren...


wenn man es teilt...
(oder wie das kleine Auto in meinen Besitz kam...)

als ich gestern morgen zum Einkaufen fuhr...
stand unten im Laden ein ein ältere Mann...
ich sah schon von  weitem,
 dass er versuchte mit den 
an ihm vorbeieilenden Leuten ins Gespräch zu kommen...
irgendwie blieb keiner stehen...
oder die Leute schüttelten den Kopf...
als ich in seine Nähe kam hielt er mir 2 Überraschungseier
hin und rief... 
bleiben Sie doch mal stehen...
ich will nur jemanden eine Freude machen...
ich blieb stehen ...
er hielt mir die Überraschungseier hin...
ich sagte, dass meine Kinder schon groß wären...
er antwortete: ich will doch nur jemanden eine Freude machen...
ich nahm ein Ei und fragte warum....
er sagte mit Tränen in den Augen:
ich werde bald Großvater und ich bin so dankbar,
dass meine Tochter mir das gesagt hat...
und leise fügte er hinzu:
überhaupt gesagt hat...
er schüttelte das zweite Ei und 
drückte auch das mir in die Hand ...
und meinte: ich glaube da ist nichts drin...
ich schüttelte das Ei ebenfalls...
es rappelte tatsächlich nicht...
und sagte zu ihm:
da sind meistens die besten Sachen drin...
ich steckte die beiden Eier in meine Jackentasche
und wünschte ihm viel Freude mit dem Kind...
er sagte :es dauert noch...
aber ich bin so dankbar, dass sie mir es gesagt hat...
ich verabschiedete mich...
aber die Geschichte brachte mich zum Nachdenken...
was bedeutete der Satz:
überhaupt gesagt hat...
hatte er Streit mit seiner Tochter?
nachdenklich hat mich aber auch gemacht, 
dass wir alle an jemanden vorbeieilen 
ohne mal genauer hinzuhören
 oder einfach stehen zu bleiben...
( ich wäre fast auch an ihm vorbei gegangen...)
er sah vielleicht nicht gerade gepflegt aus...
und traurig...
aber er wollte nur jemanden eine Freude machen
und auf seine Art Danke sagen...

 Zuhause fielen mir die Ü-Eier
 in meiner Jacke wieder ein...
ich öffnete sie  und in dem Ei, was nicht rappelte
war dieser kleiner VW-Käfer...
darüber habe ich mich sehr gefreut...


denn er passt wunderbar zu den Häuschen,
die ich gestern gemacht habe 
und zu meinen Miniaturmenschen...



die Häuschen hatte ich euch    hier:
schon mal in Gold gezeigt....


das ist übrigens nur ein Stempel...
mit 5 verschiedenen Häuschen...


                                                                         

den Mann werde ich jedenfalls nicht so schnell vergessen...
er hat mir eine Freude gemacht...

ich wünsche euch einen schönen Sonntag...



GLG

Kommentare:

  1. Liebe Anke... mir sind die Tränen in die Augen geschossen beim Lesen von deinem Erlebnis...
    Toll, dass du es erzählt hast und so einen schönen Post damit gemacht hast.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich eine sehr rührende Geschichte. Echt schade, dass alles so schnelllebig geworden ist, und die Menschen nicht mehr genauer hinsehen oder -hören. Wie schön, dass du dir die "Zeit" genommen hast. Bestimmt hast du ihm damit eine noch viel größere Freude gemacht, als wir es je erahnen können.
    Der Käfer macht sich wirklich hervorragend vor deinen Häuschen, liebe Anke.
    GlG, Ellis

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine traurig-schöne Geschichte. Was soll ich dazu sagen?!?. Sie macht einen schon sehr nachdenklich. Danke für Erzählen.
    Tolle Häuschen hast Du gewerkelt. Der kleine Käfer hat sich die perfekt Kulisse dazu herausgesucht. Es sollte wohl so sein, dass Du dieses Ü-Ei bekommst.
    Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag.
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Anke, mich hast du gerade zum Weinen gebracht!
    Schön, dass du stehen geblieben bist und ihm zugehört hast!
    Alles Liebe, Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Eine Geschichte zum Nachdenken,
    schön das du sie mit uns teilst.
    Ganz liebe Grüsse
    andrea
    ... und der Käfer ist echt cool ...

    AntwortenLöschen
  6. So rührend und lieb erzählt, bleibt mir deine Geschichte und deine Begegnung nun auch in Erinnerung und macht nachdenklich. Deine Häuser sind wieder super schön und deine Straßenszene ist ganz wunderbar. Danke fürs Zeilen �� Liebe Grüße und schönen Sonntag, Diana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anke,
    Eine Geschichte zum Nachdenken...trotzdem schön...und rührend, auf welche Art und Weise der Mann sein Glück weiter gibt...und keiner will es haben...schön, dass du stehen geblieben bist ❣🍀😇...
    Deine Häuser habe ich bewundert...sehr sehr schön...und der Käfer aus dem weitergegeben Glück passt perfekt dazu...das sollte so sein. 🍀🍀🍀
    Alles Liebe Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Tja, ich sage nur: nichts ist Zufall, alles im Leben hat seinen Sinn! Sehr schöne Geschichte.

    Liebe Grüße an dich, Conny

    AntwortenLöschen
  9. Ja leider ist es heute so - der Mensch hat einfach keine Zeit mehr!Mich hat die Geschichte auch berührt - danke dafür! Deine Häuschen sind ganz bezaubernd - eine wunderbare Idee. Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  10. deine Geschichte macht betroffen und regt zum Nachdenken an !
    Danke dafür ... *
    und für deine wundervolle Art und Weise darüber zu schreiben !

    alles liebe
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anke,
    dein Erlebnis macht nachdenklich und geht ins Herz!
    Danke dafür ...

    Herzlichen Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anke,
    mich hat dein Erlebtes doch auch sehr nachdenklich gestimmt. Und ich bin ehrlich, ich wäre womöglich auch nicht stehengeblieben. Wahrscheinlich nicht aus dem Grund, weil mir die Zeit dafür zu kostbar gewesen wäre, sondern weil diese Situation so ungewöhnlich ist.
    Aber das hätte unterm Strich für den Mann natürlich keinen Unterschied gemacht...
    Der kleine Käfer fügt sich ganz wunderbar in deine Szene ein. Der ältere Herr hätte sicher seine Freude an diesem Anblick.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Ich danke dir sehr für dein tolles Feedback (unsere Kommentare müssen sich gerade überschnitten haben).

      Löschen
  13. Eine Gänsehautgeschichte ....
    Mir geht es da ähnlich wie Katrin - ich weiß auch nicht ob ich stehen geblieben wäre.
    In der Regel kommt eine solche Situation eher selten vor, wenn möchte jemand einem was ´aufdrehen` oder `bettelt` um Geld o.ä.
    Wie gut, dass du zur richtigen Zeit am richtigen Ort warst und dazu noch ein offenes Ohr hattest.
    DU und der Mann wurden dafür belohnt

    GLG
    Bella

    AntwortenLöschen
  14. *jetzt habe ich wieder pipi in den augen ... so eine rührende geschichte ... solche dinge gehen mir ewig nach.
    deine kleine häuserreihe ist total schön.
    liebe grüße
    alexa

    AntwortenLöschen
  15. So eine schöne und gleichzeitig traurige Geschichte. Heutzutage ist alles so schnelllebig und anonym. Ich weiss zwar auch nicht, ob ich stehen geblieben wäre...aber es stimmt mich auch nachdenklich.

    Das kleine Auto passt perfekt in deine Landschaft.

    AntwortenLöschen
  16. Was für eine Geschichte....man kann oft nicht hinter die Fassaden sehen...und deine Häuserreihe...einfach Zucker...
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anke,
    ich hatte Deinen Post gestern schon gelesen, bin sehr traurig geworden und habe viel über den Mann nachdenken müssen, über das, was er gesagt hat. Schön, dass Du stehen geblieben bist und ihm ein wenig Zeit geschenkt hast!
    Liebe Grüße
    Christine
    P.S.: Deine Häuschen gefallen mir wieder sehr gut und der Käfer ist wie dafür gemacht :)

    AntwortenLöschen
  18. Eine rührende Geschichte, aber auch traurig, das wenn man alt und einsam ist, niemanden mehr hat mit dem man Leid und Freude teilen kann. Das betrifft so viele Menschen. Schade, dass es sogar schwer ist, Glück zu teilen. Dir ist es aber wunderbar gelungen. Danke für die Geschichte! Sie macht aufmerksamer!
    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kannst du deine Geschichte ausdrucken und an die Stelle anbringen, wo ihr euch begegnet seid. Vielleicht geht der Herr dort öfters einkaufen und freut sich, dass er sein Glück weiter reichen konnte. Und es macht den anderen Mut doch mal stehen zu bleiben und die Mitmenschen wahr zu nehmen.

      Löschen
  19. Und manchmal ist es nur ein kleiner Augenblick/ein kleiner Moment Zeit der etwas verändert und/oder Gutes tut.

    Übrigens: die Häuser sind superschön.

    Und das Du ein guter Mensch bist, weiß ich sowieso.

    AntwortenLöschen
  20. Ganz rührend

    der Käfer ist mein Lieblingsauto (-;
    die Scene mit den tollen Häusern sieht klasse aus!

    Glück kann man nur multiplizieren
    indem man es teilt.

    Herzliche Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen